Geprüfter Webshop SiegelGeprüfter Webshop Siegel

Einfamilienhaus in 56736 Kottenheim

Bei dem Versteigerungsobjekt handelt es sich um ein Einfamilienhaus mit Garage, eine Verkehrsfläche/ Zufahrt und eine Wiese (3 Flurstücke). Das komplett unterkellerte, eingeschossige Wohngebäude wurde ca. 1996 errichtet und hat ein komplett ausgebautes Dachgeschoss. Die Wohnfläche beträgt ca. 260 m². Es zeigt sich eine gehobene, dem Baujahr entsprechende Ausstattung. Die zweckmäßige Grundrissgestaltung bietet eine gute Besonnung/ Belichtung. Es besteht kein Unterhaltungsstau. Nutzungseinheiten / Raumaufteilung:

Kellergeschoss: Wohnraumähnlich ausgebaute Räume: Raum 1, Raum 2 (Hobbyraum), Dusche/ WC, Nutzfläche ca. 40 m² // Flur, Waschküche, Keller 1, Keller 2, Heizung/ Öllager, Keller 3, Nutzfläche ca. 125 m².
Erdgeschoss: Wohnen/ Essen, Küche, Arbeitszimmer, Abstellrau, WC, Diele, Terrasse, Wohnfläche ca. 141,60 m².
Dachgeschoss: Dusche/ WC, Schlafzimmer, Kinderzimmer 1, Kinderzimmer 2, Bad, Loggia, Flur, Wohnfläche ca. 118,32 m².

Zum Objekt gehört eine Garage mit elektrischem Sekti

favouriteLoadingAls Favoriten speichern

sonstiges in 56736 Kottenheim

Bei den Versteigerungsobjekten handelt es sich um forst- und landwirtschaftliche Grundstücke. Die Flurstücke liegen in verschiedenen Bereichen der Gemarkung. Dabei grenzen jeweils zwei oder drei Flurstücke aneinander an. Neben einem Flurstück, das als Verkehrsfläche (geteerter Wirtschaftsweg) dient, sind die übrigen Flurstücke als Grünland oder Holzung/ Waldfläche land- oder forstwirtschaftlich genutzt.

favouriteLoadingAls Favoriten speichern
Mehrfamilienhaus

Wohnhaus in 56729 Virneburg

Bei dem Versteigerungsobjekt handelt es sich um ein Wohnhaus und ein denkmalgeschütztes Bruchsteingebäude. Die Bebauung besteht aus einem denkmalgeschützten Bruchsteingebäude, das dem Vernehmen nach früher als Dorfsaal fungierte (frei geschätztes Alter: ca. 100 Jahre oder älter) und einem gemäß Bauakte 2004 errichteten Gebäude, das als aktuell als Wohnhaus genutzt wird. Bei der Errichtung des Wohnhauses war eine Nutzung des Erdgeschosses zusammen mit dem denkmalgeschützten Saalgebäude als Gastronomiebetrieb beabsichtigt. Im Erdgeschoss befinden sich entsprechende WC-Anlagen. Der vorliegende Nachtrag zum Bauantrag aus der Bauakte benennt ein „Gastronomieobjekt mit Wohnung“. Diese Nutzung besteht jedoch nicht (mehr). Derzeit dient der ehemalige Saal als Abstellfläche und das neuere Gebäude zu Wohnzwecken. Zwischen Saalgebäude und Hauptstraße befinden sich noch bauliche Reste eines denkmalgeschützten Fachwerkhauses, das dem Vernehmen nach vor einigen Jahren wegen Baufälligkeit abgebrochen

favouriteLoadingAls Favoriten speichern