Geprüfter Webshop SiegelGeprüfter Webshop Siegel

Zwangsversteigerung in Frankfurt, Griesheim: Mehrfamilienhaus mit 7 Wohnungen wurde für 1.236.000 € versteigert

Veröffentlicht von Sanyog Yadav am

Zwangsversteigerung Griesheim

Zwangsversteigerung in Frankfurt, Griesheim: Mehrfamilienhaus mit 7 Wohnungen wurde für 1.236.000 € versteigert.

Sie möchten den Ablauf einer Zwangsversteigerung kennenlernen? Wir waren bei der Zwangsversteigerung eines Mehrfamilienhauses am 11.02.2020 im Amtsgericht von Frankfurt am Main dabei und berichten im Folgenden ausführlich über den gesamten Prozess.

Das Objekt: Es handelt sich hierbei um ein Mehrfamilienhaus. Das Haus befindet sich in Griesheim. In diesem Stadtteil beträgt der von dein-immocenter.de ermittelte durchschnittliche Kaufpreis je qm 3.630 €. Erbaut wurde das vierstöckige Mehrfamilienhaus im Jahre 1908.  Die Wohnfläche beträgt 443qm. Der Verkehrswert lag bei 1.180.000 €. Das Mehrfamilienhaus verfügt über 7 Wohnungen, 4 Garagen und eine kleines Lagergebäude.

Die Versteigerung war für 11 Uhr angesetzt. Achtung: man sollte vor dem Termin prüfen, ob eine Versteigerung nicht kurz vorher abgesagt wird. Es ist üblich, dass es oft zu außergerichtlichen Einigungen kommt. Unser Tipp: Am Tag der Versteigerung im Amtsgericht anrufen und fragen.

Heute kamen viele Interessenten zusammen. Der Saal war bei dieser Versteigerung vollständig belegt.

Es handelte sich hierbei um eine Zwangsversteigerung zur Aufhebung der Gemeinschaft. Das bedeutet, dass nicht zwangsläufig Zahlungsschwierigkeiten vorliegen. Der Rechtshelfer bestätigte, dass es sich hierbei um eine Auflösung einer Erbengemeinschaft handelt.   

Die Rechtshelferin erfragte die Anwesenheit der Beteiligten. Zwei Beteiligte waren im Saal.  

Anschließend wurden die Eintragungen im Grundbuch vorgelesen. Das Grundbuch war unbelastet. Eine Baulast war nicht bekannt.

Das Mindestbargebot lag bei 16.500,00 €.

Bestehend aus 16.189,97 € Gerichtskosten und 310,03 € Straßenreinigungsgebühren.

Bei einem Kauf kommt noch die Grunderwerbsteuer, die Gebühr für die Eintragung ins Grundbuch und die Zuschlagsgebür des Gerichts hinzu.

Um 11:27 wurden die Interessenten zum Bieten aufgefordert.

Ab diesem Zeitpunkt konnte jeder Interessent sein Gebot abgeben.

Die Mindestbietzeit beträgt immer 30 Minuten.

Jeder Bieter musste beim Erstgebot zuerst zur Rechtshelferin, um sich auszuweisen. Dann konnte jeder von seinem Sitzplatz aus mitbieten.

Der erste potentielle Käufer begab sich zur Rechtshelferin und bot 590.000 €.

Ein weiterer Interessent bot daraufhin 600.000 €.

Zu Beginn war es noch sehr ruhig für so eine Immobilie, alles deutet daraufhin, dass es eine lange Versteigerung sein wird.

Inzwischen bereitete sich einer der Erben vor und zückte seinen Scheck für die Sicherheitsleistung. Jeder Bieter muss neben dem Personalausweis, auch eine Sicherheitsleistung erbringen.

Das nächste Gebot aber kam von einer elegant gekleideten Dame. Sie bot stellvertretend für ein Unternehmen 620.000 € an.

Die ersten 15 Minuten der regulären Bietzeit waren vergangen und es dauerte wieder bis jemand mitbieten wollte. Grundsätzlich tendieren viele Bieter aus taktischer Sicht dazu, sehr spät mitzubieten.

Wie erwartet, gab der Erbe das nächste Gebot i.H.v. 750.000 € ab.

„Gespräche bitte draußen führen“

Die Rechtshelferin ermahnte die anwesenden Beteiligten mit der Bitte die privaten Gespräche einzustellen.

„800.000 €“ rief ein weiterer Bieter mit in den Raum rein.

Der nächste Bieter trat hervor, er besaß einen ausländischen Pass mit Aufenthaltstitel. Die Rechtshelferin nahm sich die Zeit und erklärte den anwesenden Anwärtern worauf man hierbei achten muss. Ein ausländischer Pass stellt keinen Hinderungsgrund dar und es wurden 810.000 € geboten.

Ein weiterer Interessent gab sein Gebot vom Platz aus ab. 850.000 €.

Wir befanden uns fünf Minuten vor Ende der offiziellen Bietzeit. Es sah danach aus, dass einer der 5 Bieter das Haus ersteigern wird.

Der Herr, der vorher schon geboten hatte, nannte wieder vom Platz aus „860.000“.

Einer der bereits bekannten Bieter erhöhte auf 910.000 €.

930.000 € nannte ein anderer.

Wir begaben uns langsam zur Million und der nächste bot 950.000 €.

Am Ende der offiziellen Bietzeit begann der Rechtshelfer mit der üblichen Ansage: „Zum Ersten“.

Plötzlich stand eine neue Bieterin auf. Eine unscheinbare Dame mittleren Alters und bot 980.000 €.

Das war nicht die einzige Überraschung, der nächste bisher unbeteiligte Zuschauer im Saal stand auf, zeigte seinen Ausweis und knackte die Million. Es war ein Geschäftsmann, der stellvertretend für sein Unternehmen bot.

Jetzt waren alle Bieter bekannt und die Versteigerung nahm ordentlich Fahrt auf. In kleineren Schritten begann das Bieten oberhalb der Million.

Als nächstes bot die Dame 1.020.000 €.

Es dauerte aber auch hier nicht lange bis wir bei 1.100.000 € lagen. Die Gebote stiegen bis 1.120.000 €.

Der Unternehmer erhöhte auf 1.121.000 €.

Ein Interessent mittleren Alters überbot ihn mit 1.125.000 €.

Nach kurzem Blickkontakt mit dem letzten Bieter, wechselte der Unternehmer seinen Platz und setzte sich zu ihm. Ob dies Teil seiner Bietstrategie war?

Ungewöhnlich war es auf alle Fälle.

Nun ging es langsam zur 1.200.000 €. Ab diesem Betrag blieben nur noch 2 aktive Bieter übrig: Der Unternehmer und die Dame, welche seit Anfang an mitgeboten hatte. Beide wurden schon vorgestellt und boten stellvertretend für ihr jeweiliges Unternehmen.

Die Versteigerung neigte sich langsam dem Ende zu, das merkte man auch an den Bietschritten. Jeder erhöhte inzwischen nur noch um 1000 €.

Bei 1.236.000 € war Schluss.

„1.236.000€ zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten, sie können jetzt noch ein letztes Gebot abgeben.“

Die Bietezeit wurde offiziell um 13:04 Uhr beendet und der Beschluss vorgelesen. Die Immobilie ging somit an den Unternehmer für 1.236.000 € über.

Die Zwangsversteigerung endete mit einem spannenden Bieterverfahren. Der von Dein-Immocenter ermittelte potentielle Marktwert des Hauses liegt bei 1.600.000 €. Der Kaufpreis ist somit angemessen für den Standort Frankfurt.

Ihr wollt mehr über Zwangsversteigerungen erfahren?

Dann besucht uns auf Dein-ImmoCenter

 

Alle Bietschritte im Überblick

  1. 590.000 €
  2. 600.000 €
  3. 620.000 €
  4. 750.000 €
  5. 800.000 €
  6. 810.000 €
  7. 850.000 €
  8. 860.000 €
  9. 900.000 €
  10. 910.000 €
  11. 930.000 €
  12. 950.000 €
  13. 980.000 €
  14. 1.000.000 €
  15. 1.020.000 €
  16. 1.030.000 €
  17. 1.031.000 €
  18. 1.050.000 €
  19. 1.051.000 €
  20. 1.055.000 €
  21. 1.060.000 €
  22. 1.061.000 €
  23. 1.070.000 €
  24. 1.071.000 €
  25. 1.080.000 €
  26. 1.081.000 €
  27. 1.085.000 €
  28. 1.090.000 €
  29. 1.091.000 €
  30. 1.095.000 €
  31. 1.110.000 €
  32. 1.111.000 €
  33. 1.115.000 €
  34. 1.120.000 €
  35. 1.121.000 €
  36. 1.125.000 €
  37. 1.130.000 €
  38. 1.131.000 €
  39. 1.140.000 €
  40. 1.141.000 €
  41. 1.145.000 €
  42. 1.146.000 €
  43. 1.160.000 €
  44. 1.162.000 €
  45. 1.165.000 €
  46. 1.170.000 €
  47. 1.180.000 €
  48. 1.185.000 €
  49. 1.190.000 €
  50. 1.192.000 €
  51. 1.195.000 €
  52. 1.196.000 €
  53. 1.198.000 €
  54. 1.200.000 €
  55. 1.201.000 €
  56. 1.202.000 €
  57. 1.205.000 €
  58. 1.210.000 €
  59. 1.211.000 €
  60. 1.215.000 €
  61. 1.216.000 €
  62. 1.220.000 €
  63. 1.221.000 €
  64. 1.225.000 €
  65. 1.226.000 €
  66. 1.230.000 €
  67. 1.231.000 €
  68. 1.235.000 €
  69. 1.236.000 €
favouriteLoadingAls Favoriten speichern

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar